Recycling von Nichteisenmetallen für hohe Rückgewinnungsraten

Das Trennen von Eisen- und Nichteisenmetallen aus der Abfallverbrennung ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern hat auch finanzielle Vorteile. In der Energieindustrie sind Schlacke und Asche die nicht brennbaren Überreste aus der Abfallverbrennung. Diese Schlacke, auch Müllschlacke oder Rostasche genannt, wird in speziellen Schlackenaufbereitungsanlagen aufbereitet und in die folgenden wertvollen Materialien getrennt:
  • 90 % Schlackenreste für wertvolle Zuschlagstoffe, z. B. für Bauarbeiten
  • 7 % Eisenmetalle zur Wiederverwendung in zahlreichen Industrien
  • 3 % Nichteisenmetalle

Recyclinganlagen für Nichteisenmetalle von Recco

Der Mix aus Nichteisenmetallen, der aus der Schlackenaufbereitung gewonnen wird, enthält wertvolle Materialien, die wiederum in unserer eigenen Anlage recycelt werden können. Das ausgereifte Trennsystem, das Recco selbst entwickelt hat, trennt die Nichteisenmetalle in:
  • 15 % Schwermetalle
  • 43 % Aluminium
  • 42 % Reststoff
Beispiele wertvoller Schwermetalle sind Zink, Messing, Bronze, Kupfer, Blei, Silber und Gold. Die restlichen Stoffe wie Stein, Glas, Kunststoff, Papier und Holz werden zu wiederverwertbarem Baumaterial verarbeitet, wie Betonprodukte oder Asphalt.

Dienstleistungen für Recycling von Nichteisenmetallen

Wir bieten vielfältige Dienstleistungen für das Recycling von Nichteisenmetallen, um Ihnen dabei zu helfen, das Beste aus Ihrem Material rauszuholen. Wir bauen eine Schlackenaufbereitungsanlage bei Ihnen vor Ort und schöpfen sie aus. Oder wir Trennen die Nichteisenmetalle in unserer Anlage in Emmeloord. Unsere Angebotsmodelle sind flexibel. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Beschaffung und Aufbereitung oder kontaktieren Sie uns persönlich und wir beantworten Ihre Fragen.



FOTOGALLERIE